impressum

Herzlich Wilkommen bei HFS Rechtsanwälte

Auf unserer Homepage bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck von unserer Kanzlei, unseren Kompetenzen und Tätigkeitsschwerpunkten zu verschaffen.

Wir stellen interessante Entscheidungen und rechtliche Neuerungen, insbesondere aus unserem Schwerpunktbereich, dem Kapitalanlagerecht, vor.

Scheuen Sie sich nicht mit uns Kontakt aufzunehmen!

 

Aktuelles:

 

Immobiliardarlehen: Stichtag 21. Juni 2016 –
Ende des ewigen Widerrufsrechts

Darlehensnehmer, die in den Jahren 2002 bis 2010 ein Immobiliardarlehen abgeschlossen haben, sollten ihren Darlehensvertrag noch vor dem 21. Juni 2016 überprüfen lassen, ob die darlehensgebende Bank hierbei eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwandt hatte. Denn sehr häufig sind die verwandten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft, so dass Darlehensnehmer noch heute die Möglichkeit haben, gegenüber der Bank den Widerruf zu erklären. (mehr)

Filmfonds: Montranus II und III, fehlerhafte Widerrufsbelehrung
OLG Karlsruhe verurteilt Helaba Dublin zur Rückabwicklung

Das OLG Karlsruhe hat durch (Versäumnis-)Urteil vom Juli 2014 die Helaba Dublin (Hessische Landesbank Dublin) zur Rückabwicklung der beiden Fondsbeteiligungen (Montranus II und Montranus III) des Klägers verurteilt. Der Kläger hatte die obligatorischen Anteilsfinanzierungen wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrungen gegenüber der Helaba Dublin widerrufen. (mehr)

Montranus: fehlerhafte Widerrufsbelehrung
Berufungsrücknahmen Helaba Dublin nach Hinweisen des OLG München

Die Helaba Dublin (Hessische Landesbank Dublin) hat in zwei von den HFS Rechtsanwälten betreuten Verfahren die von ihr eingelegten Berufungen zurückgenommen. Die beiden Urteile des Landgerichts München gegen die Helaba Dublin sind somit rechtskräftig. (mehr)

MMP Filmbeteiligungsfonds: fehlerhafte Widerrufsbelehrung
über 400 Klageverfahren gegen die LBBW vor dem LG Stuttgart

Die HFS Rechtsanwälte haben zwischenzeitlich über 400 Verfahren gegen die LBBW vor dem LG Stuttgart geführt, ohne dass eine Klage der Anleger verloren ging. (mehr)

MMP Filmbeteiligungsfonds:
LG Stuttgart verurteilt LBBW und KSK Waiblingen zur Rückabwicklung

Das LG Stuttgart hat in einem weiteren von den HFS Rechtsanwälten begleiteten Verfahren die LBBW verurteilt, einem Anleger des MMP Filmfonds einen Betrag in Höhe der vollen Bareinlage zu erstatten. (mehr)

Sachsenfonds: MMP Filmbeteiligungsfonds II
Verlust der Bareinlage - Schadenersatz

In den Jahren 2002-2004 investierten Anleger insgesamt ca. 55 Millionen Euro in den Filmbeteiligungsfonds II (MMP Investitions GmbH & Co. 2002 KG und MMP Beteiligungs GmbH & Co. 2003 KG) des Initiators Sachsenfonds. Die von den Anlegern geleisteten Bareinlagen sind verloren. (mehr)

Filmfonds/Medienfonds: Provision/Rückvergütung
BGH: Banken erkennen Ansprüche geschädigter Anleger an

Gleich in mehreren Verfahren vor dem XI. Zivilsenat des BGH haben Banken die Schadenersatzansprüche geschädigter Fondsanleger anerkannt. (mehr)